Gerechter Frieden

Gerechter Frieden

Kirchen auf dem Weg zwischen Kingston und Busan

„Ehre sei Gott und Friede auf Erden“ war der Ruf, der im Mai 2011 in Kingston/Jamaika zur Internationalen ökumenischen Friedenskonvokation fast 1000 Menschen aus 100 Nationen, aus den unterschiedlichsten Konfessionen, Traditionen und Kulturen zusammenführte.

Die Ergebnisse („Ernte“) der Dekade zur Überwindung von Gewalt (von 2001 bis 2010, beschlossen in Porto Alegre 2006) sind in drei Dokumenten festgehalten: zum ersten im ökumenischen Aufruf zum gerechten Frieden, dann im materialreichen Begleitdokument Just Peace Companion und schließlich der von den Teilnehmenden der Friedenskonvokation direkt formulierten Botschaft. Sie wendet sich an die breitere Öffentlichkeit.
Die Friedenskonvokation soll mit ihren Ergebnissen in die nächste Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen 2013 in Busan/Republik Korea eingehen (30. Okt. bis 8. Nov. 2013). Diese Tagung wird unter dem Thema stehen: „Gott des Lebens, weise uns den Weg zu Gerechtigkeit und Frieden“.