Iran-Resolution der Süddeutschen Jährlichen Konferenz der EmK

Iran-Resolution der Süddeutschen Jährlichen Konferenz der EmK

Was wir nicht wollen!

Die 2006 verabschiedete Iran-Resolution drückt sich klar aus: keine Konfliktlösung mit militärischen Mitteln – auch wenn Israel noch so sehr Druck macht, wie jüngst bei der gemeinsamen Kabinettssitzung von israelischer und deutscher Regierung (19.1.10) wieder zu bemerken war.

Selbstverständlich muss mit allen friedlichen Mitteln verhindert werden, dass der Iran Atomwaffen herstellt, doch Atomwaffenstaaten wie die USA und Israel sind mit ihrem Vernichtungspotential unglaubwürdig in ihren Forderungen. Es ist zu befürchten, dass ohne weltweite Abschaffung aller Atomwaffen dies ein Dauerkonflikt bleiben wird.

Unglaubwürdig bleibt der Westen auch, wenn er Ahmadinedschads Aussage, Israel sei „von der Landkarte zu tilgen“ in dieser falschen Übersetzung zu Propagandezwecken missbraucht. Richtig müsste es heißen:“Das Besatzerregime muss Geschichte werden“. Doch ein solcher Satz hätte vermutlich nicht die weltweite Empörung ausgelöst.