Pro Asyl

Pro Asyl

Eine unabhängige Stimme, die für schutzsuchende Menschen eintritt.

Millionen Menschen leiden unter Krieg, Verfolgung und Folter. Wir können Kriege, Übergriffe und Diskriminierungen mit unserem Engagement nicht ungeschehen machen. Aber wir können dafür sorgen, dass die betroffenen Menschen Schutz und eine humane Lebensperspektive finden. PRO ASYL setzt sich für Flüchtlinge ein. In Deutschland, Europa sowie an besonders gefährlichen Brennpunkten.

Der Förderverein PRO ASYL tritt für die 600000 in Deutschland geduldeten Flüchtlinge ein, die seit 6 Jahren und länger ohne gesicherten Aufenthalt in Deutschland leben. Zuletzt gelang es dem Verein, die Abschiebung nach Griechenland in 8 beispielhaften Verfahren aussetzen zu lassen (2009).
Die Arbeitsgemeinschaft für Flüchtlinge, die auf Spenden und Mitgliedsbeiträge angewiesen ist, weist hartnäckig auf skandalösen Umgang der Behörden mit Flüchtlingen hin.

Für 15000 Menschen mit einer „Aufenthaltserlaubnis auf Probe“ wurde eine Verlängerung der Duldung ausgesprochen (Dez. 2009). In dieser Zeit (der wirtschaftlichen Rezession!) sollen sie ihre Lebensunterhaltssicherung zustande bringen. Dazu ein Politiker der Innenminsterkonferenz: „eine humanitäre Großtat … von der sie nicht viele auf der Welt finden“.

Eine spezielle Kampagne von PRO ASYL ist:

Save me – Flüchtlinge aufnehmen

Ein breites Bündnis von PRO ASYL mit dem Flüchtlingshochkommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR), Wohlfahrtsverbänden, Kirchen, Menschenrechts- und Flüchtlingsorganisationen fordert, dass Deutschland jedes Jahr ein Kontingent an Flüchtlingen aus den Erstzufluchtsstaaten aufnimmt und integriert.
PRO ASYL ruft dazu auf, die save me-Kampagne bundesweit in vielen Städten und Gemeinden aufzugreifen. Auf der Homepage save-me-kampagne.de finden engagierte Menschen Anregungen und Werkzeuge, um in ihrer Kommune für ein Aufnahmeprogramm zu werben.