Zukunftsfähiges Deutschland

Zukunftsfähiges Deutschland

Leitbilder und Strategien für einen Kurswechsel

Die Studie „Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt“ (Fischer Taschenbuch 2008) ist ein Kooperationsprojekt von Brot für die Welt, Bund Naturschutz (BUND) und dem Evangelischen Entwicklungsdienst (EED). Sie thematisiert Fragen an der Schnittstelle zwischen Entwicklungspolitik, Klima- und Umweltschutz und einer gerechten Gestaltung der Globalisierung. So soll die Bildungsarbeit in den Kirchen angestoßen und die gesellschaftliche Debatte in Deutschland zu nachhaltiger Entwicklung befördert werden.

Einige Kernbotschaften daraus:

1. Ausstieg aus der Wachstumsfalle
Die Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen und der Kampf gegen die weltweite Armut sind die zentralen Herausforderungen unserer Zeit. Statt einseitig auf wirtschaftliches Wachstum und technologische Effizienz zu setzen müssen alternative Entwicklungswege jenseits der Wachstumsfalle aufgezeigt werden.

2. Keine Ökologie ohne Gerechtigkeit – keine Gerechtigkeit ohne Ökologie
Wir in Deutschland tragen Mitverantwortung für die Auswirkungen, die unsere Art zu leben und zu wirtschaften für die Menschen in anderen Teilen der Welt hat. Energie- und materialintensive Wirtschaftsformen beschneiden die Lebenschancen armer Bevölkerungsgruppen im globalen Süden und verschärfen dadurch zugleich die ökologische Krise.

3. Eine Welt der Teilhabe
Inseln des Wohlstands werden Dauer in einem Meer des Elends nicht überleben können.

4. Globalisierung ist gestaltbar
Die Zuspitzung der ökologischen und sozialen Krise ist auch eine Folge der Kapitulation der Politik vor dem globalen Markt.

Hier können Sie die Studie bestellen sowie eine Kurzfassung, Aktions- und Ausstellungsmaterial.

Bild: Flickr, CC-Lizenz, Olli