1090 Kilometer pilgern für Flüchtlinge

1090 Kilometer pilgern für Flüchtlinge

Ein Gastbeitrag von Jörg Niederer – EMK Schweiz

Noch 37 Tage, und ich werde mich von Frauenfeld (Schweiz) aus zu Fuß auf den Weg nach London (England) machen. Ziel dieser Pilger- und Sponsoringreise ist das Grab von John Wesley. Ohne den anglikanischen Geistlichen des 18. Jahrhundert wäre ich wohl heute nicht Pfarrer der Evangelisch-methodistischen Kirche. Seine Reformbestrebungen in der Kirche von England haben zu einer Vielzahl methodistischer Kirchen geführt, zu denen sich in 133 Ländern 80 Millionen Menschen zählen.

Einer davon bin ich. Besonders fasziniert hat mich an Wesley immer, dass er von Anfang an die Menschen nicht nur anpredigte, sondern ihnen half, so gut es ging. Seine soziale Ader und sein integratives Verständnis von Kirche halte ich heute für besonders wichtig. Ich darf Pilgern. Andere müssen Reisen, sind auf der Flucht vor Krieg und Elend. Für sie will ich Schritt für Schritt den Weg durch die vier europäischen Länder Schweiz, Deutschland, Frankreich und England gehen.

Pro 50’000 Schritte auf diesem Weg kann man eine finanzielle Zusage machen, zugunsten der Migrationsarbeit von Connexio in den Herkunfts- Transit- und Ankunftsländern der Migrantinnen und Migranten. Wenn ich England erreiche, dann werde ich 30 bis 40 mal 50’000 Schritte zurückgelegt haben. Aus jedem versprochenen Franken sind dann 30 bis 40 Franken (ca. 27,50 – 37€) geworden. Die Chance besteht, dass am 1. Juli – am Tag meines Aufbruchs – jeder Schritt einem Rappen für die Flüchtlinge und Heimatlosen entspricht.
Während der Reise berichte ich auf dieser Seite (externer Link) regelmäßig über das Erlebte oder in meinem Facebookprofil. Und Spendenzusagen kann man mit einer E-Mail an joerg.niederer@emk-schweiz.ch machen.

Herzlichen Dank euch allen, die ihr bereit seid, Menschen auf der Flucht zu unterstützen!