Pas­si­on * Ostern * Jemen * Gemein­den

Zum Beginn der dies­jäh­ri­gen Pas­si­ons­zeit erin­nert die Dia­ko­nie Kata­stro­phen­hil­fe an das mil­lio­nen­fa­che Leid im Jemen. Das huma­ni­tä­re Hilfs­werk der evan­ge­li­schen Kir­chen bit­tet Gemein­den in Deutsch­land, Men­schen mit Gebe­ten, Für­bit­ten und Spen­den zu unter­stüt­zen, die unter den Fol­gen des Krie­ges lei­den. 
So liegt in die­sem Jahr der Fokus auf der Situa­ti­on im Jemen. Der Krieg hat in den ver­gan­ge­nen fünf Jah­ren laut UN-Schät­zun­gen etwa 100.000 Men­schen das Leben gekos­tet. 80 Pro­zent der Bevöl­ke­rung benö­ti­gen huma­ni­tä­re Hil­fe. Die Dia­ko­nie Kata­stro­phen­hil­fe begeg­net den größ­ten Her­aus­for­de­run­gen mit ihren Hilfs­pro­jek­ten vor allem in zwei Berei­chen: der Nah­rungs­mit­tel­hil­fe und dem Schutz der Men­schen vor Cho­le­ra, die seit Kriegs­be­ginn schon mehr als 3.500 Men­schen das Leben gekos­tet hat. 
Das evan­ge­li­sche Hilfs­werk bie­tet Gemein­den eine Für­bit­te, Kol­lek­ten-Auf­ru­fe und ein Pla­kat für die Gemein­de­ar­beit wäh­rend der sie­ben­wö­chi­gen Pas­si­ons­zeit an. 
Das Mate­ri­al für Gemein­den fin­den Sie hier auf der Home­page der Dia­ko­nie.

Bild: www.diakonie-katastrophenhilfe.de