Wer ist auf der COP21? Teil 2

Alle machen mit: Mer­kel, Oba­ma, Putin, Jin­ping.… fast alle wich­ti­gen Staatenlen­ker waren am Mon­tag auf der COP21 — die EmK ist es immer noch. Die­ses Jahr ist die Metho­dis­ti­sche Kir­che durch zwei Grup­pen auf der Kli­ma­kon­fe­renz ver­tre­ten. Hier wird das Team von GBCS vor­ge­stellt.

Das GBCS-Team

    John Hill

    Ich koor­di­nie­re u.a. die Arbeit im Bereich Kli­ma­ge­rech­tig­keit bei GBCS. Die COP21 in Paris ist die fünf­te Kli­ma­kon­fe­renz an der ich teil­neh­me. Metho­dis­ten auf der gan­zen Welt sind bei­des: Leid­tra­gen­de des Kli­ma­wan­dels und Ver­ur­sa­cher des­sel­ben. Indem wir die Stim­men und Erfah­run­gen von Metho­dis­ten aus der gan­zen Welt in Paris zusam­men­brin­gen, hof­fen wir ein bes­se­res Ver­ständ­nis davon zube­kom­men, wie wir als Kir­che Gerech­tig­keit vor­le­ben kön­nen.

        Lisa Gar­vin

        Ich bin eine ordi­nier­te Pas­to­rin der EmK, Mit­glied der Mis­sis­sip­pi Kon­fe­renz und bin zur­zeit der Emo­ry Uni­ver­si­tät als Dekan zuge­teilt. Ich freue mich dar­auf, mich ein­zu­rei­hen in ande­re Stim­men reli­giö­ser Grup­pen, die für einen Kli­ma­ver­trag ein­tre­ten, der unse­re Auf­ga­be als Ver­wal­ter der Schöp­fung wie­der­spiel­gelt. Ich hof­fe, dass uns die­ses Kon­fe­renz einer gerech­te­ren und nach­hal­ti­ge­ren Welt ein klein wenig näher bringt.

            Jen­ni­fer Fera­ri­za Mene­ses

            Ich arbei­te für das Frau­en­werk der EmK in der phil­ip­pi­ni­schen Kon­fe­renz.  Ich sehe die Teil­nah­me an der COP21 als gute Mög­lich­keit mehr über bewähr­te Vor­ge­hens­wei­sen von Umwelt­ak­ti­vis­ten, von Wis­sen­schaft­lern und ande­ren Exper­ten aus der gan­zen Welt zu erfah­ren. Ich hof­fe und bete, dass unse­re Kir­che beim Kli­ma­schutz nicht nur eine pro­phe­ti­sche Rol­le ein­nimmt, son­dern auch die vie­le Stim­men der Betrof­fe­nen bei der COP21 hör­bar machen kann.

                Libe­ra­to Bau­tis­ta

                Im Moment arbei­te ich als stell­ver­tre­ten­der Abtei­lungs­lei­tung „Ver­ein­te Natio­nen und Inter­na­tio­na­le Ange­le­gen­hei­ten“ bei GBCS. Es ist groß­ar­tig zusam­men mit ande­ren Metho­dis­ten auf die­ser Kli­ma­kon­fe­renz ein Zeu­ge zu sein von Got­tes fun­da­men­ta­ler For­de­rung, die Erde und die gan­ze Schöp­fung so gut es uns mög­lich ist zu bewah­ren. Bis es so weit ist haben wir die Ver­ant­wor­tung in Paris und in unse­rem per­sön­li­chen Leben für mehr Gerech­tig­keit ein­zu­ste­hen.

                    Jef­fer­son Knight

                    Ich bin Geschäfts­füh­rer des Human Rights Moni­tor der Metho­dis­ti­schen Kir­che in Libe­ria. Der Kli­ma­wan­del hat schon jetzt gro­ße Aus­wir­kun­gen auf das all­täg­li­che Leben der Men­schen in Libe­ria und wir wis­sen, dass es noch schwie­ri­ger wird. Der Ver­trag aus Paris muss das berück­sich­ti­gen.

                        Dani­el Oberg­fell

                        Ich unter­rich­te bald Bio­lo­gie, Reli­gi­on und Thea­ter an einem Gym­na­si­um in Süd­deutsch­land und bin gewähl­tes Mit­glied von GBCS. Das Enga­ge­ment unse­rer Kir­che bei der Kli­ma­kon­fe­renz zeigt mir, dass unse­re Kir­che bereit ist, ihre Glau­bens­über­zeu­gung — Bewah­rung der Schöp­fung — durch kon­kre­tes Han­deln in die Tat umzu­set­zen. Ich wün­sche mir, dass wir in der EmK auch kon­kre­te Schrit­te als Insti­tu­ti­on und als Indi­vi­du­en zur Bewah­rung der Schöp­fung gehen.


                          So kön­nen Sie dem Gesche­hen auf der COP21 fol­gen:

                          Leserkommentare

                          avatar